Florian Weber Trio
Brahms: Erde und Luft


Mo 8. 4. 2024
20 Uhr

Jazz bei EPPLE – dem Ermöglicher der Konzertreihe „Architektur und Musik“ in den vergangenen Jahren! Sein erstes Stipendium am Berklee College of Music, der bedeutendsten Jazzhochschule weltweit, lehnte der damals 22-jährige Florian Weber noch ab. 2001 ging der Sohn einer Sängerin und eines Klavierprofessors dann aber doch in die USA. Und bald spielte er mit einigen der bedeutendsten Jazz-Musiker*innen beidseits des Atlantiks zusammen. Sein prominent besetztes neues Trio könnte wie die Rückkehr in klassische Jazz-Gefilde aussehen. Schließlich sind seine beiden superben Partner ursprünglich im „erdigen Groove“ zu Hause, wie Weber sagt – Jeff Ballard als einstiger Schlagzeuger bei Ray Charles, Michel Benita als Partner quasi aller Größen des europäischen Jazz. Diesmal allerdings wird Weber eine Reihe ungewöhnlicher Eigenkompositionen mitbringen. Wer genau hinhört, wird die eine oder andere Melodie eines gewissen Johannes Brahms heraushören...


Florian Weber

Klavier

Jeff Ballard

Schlagzeug

Michel Benita

Bass



Wir danken


#8 Genau jetzt – Florian Weber über Brahms' „Vier Gesänge für Frauenchor“
15. 1. 2024   Podcast

Multitalent Florian Weber ist gleich mehrfach im Heidelberger Frühling Musikfestival zu erleben. Als Pianist und Improvisateur mit seinem Jazztrio und einer Reihe von ungewöhnlichen Eigenkompositionen, zusammen mit Klarinettist Kinan Azmeh und als Coach im Brahms.LAB V, wo er mit dem Festivalcampus-Ensemble und dem 4x4 Frauenchor der Pädagogischen Hochschule Heidelberg Brahms' „Vier Gesänge“ in einer experimentellen Konzertperformance aufführt. Im Podcast schwärmt Florian Weber von den vier Gesängen, entdeckt zauberhafte Harfenklänge, Hornfanfaren, heulene Hunde und stillstehende Zeit und fragt gemeinsam mit Host Thilo Braun nach dem Unterschied zwischen Romantik-Klischee und wahrer Leidenschaft.

Alle Folgen auf:
Spotify